F.A.Z.-Gewinnspiel

Eine Aktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in Kooperation mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Liebe Besucher,

leider ist unsere Aktion seit dem 18. Juni 2016 zu Ende.
Wir bedanken uns für die zahlreiche Teilnahme.
Die Gewinner des Gewinnspiels werden schriftlich benachrichtigt.

Das Team der F.A.Z.

Das gab es zu gewinnen:

1.Preis

Eine exklusive Reise nach Florenz für 2 Personen

Gewinnen Sie eine Reise in Dresdens Partnerstadt Florenz! Verbringen Sie mit Ihrer Begleitung vier Nächte inklusive Frühstück im 5-Sterne-Luxushotel „St. Regis Hotel“ in der Hauptstadt der Toskana. Das „St. Regis Hotel“ mit den vielen fantastischen Sehenswürdigkeiten in seiner Umgebung bringt Ihnen die Ursprünge der Renaissance auf unvergleichliche Art nahe. Strahlende Kristall-Kronleuchter, eigens angefertigte Fresken und warme Farben zieren die 13 außergewöhnlichen Suiten und 94 weitläufigen Gästezimmer des „St. Regis Hotels“, wo die künstlerische Kultur der Stadt Florenz mit antikem Dekor zelebriert wird.

Zusätzlich erhalten Sie zwei Tickets für einen Ausflug in den Palazzo Pitti, einen Renaissance-Palast in Florenz. Besichtigen Sie die Galleria Palantina – eine Gemäldesammlung der Familie Medici.

Weitere Informationen finden Sie unter:

F.A.Z. Kulturkooperation - 1. Preis

2.Preis

3 × 100-€-Gutschein für lumas.de

Die Kunstwelt ist bunt und vielfältig. Doch welche Kunst passt zu Ihnen und Ihren Räumen? Entdecken Sie kunstvoll gestaltete Interieurs in jeder Stilart, Hängetipps von Profis und besondere Empfehlungen der Kuratoren von Lumas. Lassen Sie sich inspirieren, und entscheiden Sie mit dem 100-€-Gutschein selbst, welche Kunst Sie in Ihre vier Wände bringen möchten.

Weitere Informationen erhalten Sie auf folgender Seite:

F.A.Z. Kulturkooperation - 1. Preis

3.Preis

3 × Ausstellungskatalog und 3 × zwei Jahreskarten

Tauchen Sie in die Welt um 1600 ein, und erleben Sie die Ausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden „Weltsicht und Wissen um 1600“ auch zu Hause mit dem hochwertigen Ausstellungskatalog. Der Katalog widmet sich insbesondere der Vielfalt des Phänomens Kunstkammer.

Damit Sie Kunst auch live erleben können, erhalten Sie außerdem eine Jahreskarte für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Freuen Sie sich auf ganzjährig freien Eintritt in die Ausstellungen, ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm, Einladungen zu den Eröffnungen, und lernen Sie die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden aus einer immer neuen Perspektive kennen!

Weitere Informationen über die Ausstellung gibt es hier:

In Kooperation mit:

 

Weltsicht
und Wissen
um 1600

Besuchen Sie die neue Dauerausstellung ab dem 19. März 2016 in der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

F.A.Z. Kulturkooperation - 1. Preis

Die Ausstellung

Werke der Spätrenaissance aus der Dresdner Kunstkammer bilden den Schwerpunkt der neuen Dauerausstellung. Die Präsentation veranschaulicht die Vielfalt des Phänomens Kunstkammer anhand von Werken und Sammlungsobjekten aus dem Besitz der sächsischen Kurfürsten, ohne eine Rekonstruktion der kurfürstlich-sächsischen Kunstkammer anzustreben.

Den Auftakt bildet ein Saal, der Kurfürst August (1526–1586), den Gründer der Kunstkammer, in den Mittelpunkt stellt. Unter der Bezeichnung „Der Kurfürst als Artifex“ wird der erhaltene Bestand der zahlreichen Werkzeuge, welche die frühe Dresdner Kunstkammer prägten, präsentiert. Die Bandbreite reicht von Gartengeräten über Goldschmiede-, Tischler- und eisenbearbeitende Werkzeuge bis zu den sogenannten Brechzeugen. Der Sammlungsgründer wird hier als handwerklich tätiger und ökonomisch vorausschauender Landesherr gewürdigt.

In einem weiteren Saal befinden sich aufwendig verzierte Kunstkammerschränke, zwei reich ausgestattete Augsburger Kabinettschränke, die dem Betrachter eine Welt im Kleinen eröffnen, zwei mit irisierender Perlmutter eingelegte Spieltische, Brettspiele aus kostbaren Materialen und Musikinstrumente neben filigranen Drechselkunststücken und Werken der Schatzkunst. Die einzigartige Sammlung von Kombinationswaffen, in denen sich der verblüffende Effekt mit hochspezialisierter Waffenschmiedetechnik verbindet, wird der Auftakt zur künftigen Gewehrgalerie.

Die Entdeckung und Eroberung fremder Weltteile fand in der Kunstkammer ihren Niederschlag im Eingang exotischer Materialien in unbearbeiteter Form und in künstlerischer Verarbeitung. Des Weiteren wird der Besucher in der Ausstellung das vermeintliche Horn des legendären Einhorns (Narwalzahn), den Kopffortsatz (Rostrum) eines Sägezahnrochens sowie Gefäße aus Bergkristall, Elfenbein, Kokosnuss und Straußeneiern entdecken. Der originale Taufstein und kostbare Silbergefäße aus der Dresdner Schlosskapelle zeugen von dem Bekenntnis der sächsischen Kurfürsten zur lutherischen Reformation.

Mehr erfahren
Teilnahmebedingungen Datenschutz Kontakt Impressum

© Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH 2016

Eine Kooperation der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH und der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden